Der Opel Grandland X: In Eisenach zur Zukunft Opels?

Drohende Gefahr abgewendet

Streiks standen im Raum, genauso wie betriebsbedingte Kündigungen und sogar eine Schließung eines Opel Standorts in Deutschland. Alle drei drohenden Ereignisse konnten abgewandt werden. Am 29.5. fanden Opel, der Betriebsrat des Konzerns und die Gewerkschaft IG Metall eine Einigung mitsamt Investitionsplan für die Zukunft zum Sanierungskonzept des deutschen Autobauers. Diese Einigung umfasst nicht nur die Sicherung der deutschen Standorte, sondern Investitionen, um diese zukunftssicher zu machen. In allen vier Standorten in Deutschland wird Opel weiterhin aktiv bleiben. Opels Vorstandvorsitzender Michael Lohschneller formuliert es so: „Deutschland ist unsere Wiege, unsere deutschen Werke sind und bleiben unser Rückgrat“1.

Investitionen dank Zugeständnissen

Der Opel Mutterkonzern, PSA Peugeot Citroën sagt dabei „signifikante Investitionen in die deutschen Standorte Eisenach, Rüsselsheim und Kaiserslautern und das R&D Center“2 zu, allerdings nicht ohne Zugeständnisse der Arbeitnehmer. 3700 Stellen muss Opel in Deutschland abbauen. Dieser Stellenabbau soll durch „ausgeweitete Programme für Altersteilzeit, Vorruhestand sowie über Abfindungsangebote für Mitarbeiter, die Opel freiwillig verlassen wollen“3, gestemmt werden. Auch auf Tariferhöhungen für die nächsten fünf Jahre müssen die verbleibenden Opel-Mitarbeiter verzichten. Im Gegenzug erhalten sie durch die Einigung eine Beschäftigungsgarantie für die nächsten fünf Jahre.

Grandland X in Eisenach

Opel wiederum verspricht die deutschen Standorte durch seine Investitionen zukunftssicher zu machen. Vorstandsvorsitzender Michael Lohmeier formuliert es so: „Wir werden mit attraktiven Modellen und hochwertigen Komponenten für eine langfristige Auslastung unserer deutschen Standorte sorgen und sichern damit die Beschäftigung – und zwar weit in das nächste Jahrzehnt hinein“4. Eines der angesprochenen attraktiven Modelle ist der Opel Grandland X, der ab Mitte nächsten Jahres in Eisenach vom Band rollen soll. Bisher wurde der größte SUV der Opel im französischen Sochaux produziert. Ab 2020 möchte Opel dann in Eisenach auch einen den Opel Grandland X mit Hybrid-Motor herstellen lassen.

1 http://media.opel.de/media/de/de/opel/home.detail.html/content/Pages/news/de/de/2018/opel/05-29-eini-gung.html
2 Ebd.
3 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/opel-chef-lohscheller-investition-in-alle-werke-in-deutsch-land-15615047.html
4 http://media.opel.de/media/de/de/opel/home.detail.html/content/Pages/news/de/de/2018/opel/05-29-eini-gung.html