Markenreifen und Kompletträder

Wir bieten den kompletten Service rund ums Rad!

Wir sind Ihr kompetenter Partner, wenn es um hochwertige Markenreifen und Winterkompletträder namhafter Hersteller für Ihren Opel geht. Welche Reifen Sie auch suchen, wir haben bestimmt die passenden.

Denn wer im Winter mit den falschen Reifen unterwegs ist, handelt fahrlässig. Das Profil und die Gummimischung von Winterreifen sind optimal auf die Anforderungen der kalten Jahreszeit abgestimmt. Deshalb bringen in dieser Jahreszeit auf nasser sowie schneebedeckter Fahrbahn nur Winterreifen die optimale Leistung bei Handling, Komfort und Bremsen. Zudem sind Sie mit Winterreifen auch versicherungstechnisch entsprechend der Straßenverkehrsordnung § 2 Absatz 3a StVO („situative Winterreifenpflicht“) auf der sicheren Seite.

Während Sie auf Winterreifen unterwegs sind, sollten Ihre Sommerreifen fachgerecht eingelagert werden: kühl, trocken, lichtgeschützt und mit korrektem Luftdruck. Dafür sorgt unsere professionell organisierte Rädereinlagerung. Wir sichern eine optimale Lebensdauer, und Sie sparen Platz und Aufwand. Fragen Sie unsere Reifenprofis und lassen Sie sich ein individuelles Angebot unterbreiten!

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin oder schauen Sie vorbei.

Unsere Reifenprofis beraten Sie gern ausführlich! Wir freuen uns auf Sie.

Reifen Tipps

Das EU-Reifenlabel

Die Einführung des EU-Reifenlabels hilft Ihnen, sicherere und kraftstoffeffizientere Reifen auszuwählen. Die Reifenkennzeichnung nach der EU-Richtlinie 1222/2009/EG liefert Informationen über:

Hätten Sie es gewusst? Nicht nur bei Lebensmitteln, sondern auch bei Ihren Reifen sollten Sie auf das Haltbarkeitsdatum achten. Denn die Reifenmischung ist neben den hohen Belastungen des Alltags auch natürlichen Alterungsprozessen unterworfen. Neuwertig darf sich ein korrekt gelagerter, unbenutzter Reifen übrigens nur bis zu einem Alter von fünf Jahren nennen. Grundsätzlich gilt: Ab einem Alter von sechs Jahren sollte man benutzten Reifen – je nach Laufleistung – erhöhte Aufmerksamkeit widmen. Nach zehn Jahren ist endgültig Schluss: Spätestens jetzt stellt der Reifen ein Sicherheitsrisiko dar. Die sogenannte DOT-Kennziffer sagt Ihnen, wie alt ein Reifen ist. Aufschluss über das Reifenalter geben Ihnen die letzten vier Ziffern der DOT-Nummer: Nach dem Muster WWJJ bedeutet z. B. DOT 2413, dass der Reifen in der 24. Kalenderwoche des Jahres 2013 produziert wurde.

Gemäß EU-Verordnung gilt, dass spätestens ab dem 01.11.2014 alle neu zugelassenen Fahrzeuge zur Personenbeförderung (Pkw, Wohnmobile usw.) mit einem Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ausgestattet sein müssen. Durch die Verwendung von RDKS steigt die Sicherheit im Straßenverkehr, und optimaler Luftdruck sorgt für kraftstoffsparendes Fahren. Das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Opel erfüllt diese gesetzlichen Vorgaben bereits heute serienmäßig. Das RDKS von Opel macht die Druckmessung einfach: Das System misst über Sensoren den Druck und die Temperatur im Reifen und überträgt die Luftdruckdaten auf die Anzeige des Bordcomputers. Wenn diese z. B. im Pannenfall von den Standardwerten abweichen, wird ein Warnhinweis angezeigt. Opel hat sein Angebot an Opel Original Winterkompletträdern, ausgestattet mit von Opel getesteten und freigegebenen Sensoren, für alle aktuellen Modelle ergänzt und ausgeweitet.

Die Einstufung erfolgt in sieben Effizienzklassen, wobei A für den geringsten Rollwiderstand und G für den höchsten Rollwiderstand steht.Sprechen Sie uns an, wenn die Umrüstung auf Winter- bzw. Sommerreifen oder der Ersatz von Reifen ansteht. Wir beraten Sie umfassend, auch wenn Ihr Opel Modell serienmäßig mit rollwiderstandsarmen Reifen ausgerüstet wurde, und erläutern den Einfluss auf Fahrverhalten, Verbrauch und Emissionen. Gegebenenfalls informieren wir Sie auch über die Notwendigkeit der Vorstellung bei einer Sachverständigenorganisation im Fall eines Wechsels auf eine Reifendimension, die von Opel für Ihr Fahrzeug nicht vorgesehen wurde.

Vermeiden Sie Kontakt mit Öl, Kraftstoff, Fetten oder Chemikalien. Diese können das Gummi brüchig und wasserdurchlässig machen. Fahren Sie stets langsam und im stumpfen Winkel über Bordsteinkanten. Sollten Sie Fremdkörper in Ihren Reifen entdecken, wenden Sie sich an uns. Halten Sie bei der Fahrzeugwäsche mit Hochdruckreinigern einen Mindestabstand von 20 cm. Denken Sie immer daran: Schäden an Reifen sind nicht reparabel.

Beim Bremsen auf nasser Straße kann schon ein Millimeter fehlende Profiltiefe Ihren Bremsweg erheblich verlängern. Darum sollten Sie die Profiltiefe der Reifen regelmäßig mithilfe einer 1-Euro-Münze prüfen. Der goldene Rand gibt Ihnen dabei einen groben Anhaltspunkt: Ist er ungefähr auf gleicher Höhe wie das Profil, beträgt die Tiefe noch etwa 3,5 mm. Zwar schreibt der Gesetzgeber ein Minimum von lediglich 1,6 mm vor; Experten führender Reifenhersteller raten allerdings bereits ab einer Profiltiefe von 3 mm zum Wechsel, bei Winterreifen sogar schon ab 4 mm. Fragen Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Der richtige Druck sorgt für optimalen Rollwiderstand. Das trägt zu einem optimalen Verbrauchswert bei und schont dazu noch die Umwelt.  Den Druck sollten Sie immer am kalten Reifen messen. Der Druck muss pro Achse einheitlich sein und darf nur zwischen Vorder- und Hinterachse variieren. Um das Ventil vor Undichtigkeit durch Staub und Schmutz zu schützen, müssen die Ventilkappen fest aufgeschraubt sein. Fehlende Ventilkappen sollten umgehend ersetzt werden. Wir stehen Ihnen gerne dabei zur Verfügung.

Verwenden Sie ausschließlich Reifen, die in Ihren Fahrzeugpapieren aufgeführt sind. Außerdem sollte zur Vorsorge auch der Ersatzreifen von Zeit zu Zeit überprüft werden. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Das Piktogramm zeigt durch schwarze Streifen die Einstufung an, wobei jeder zusätzliche
schwarze Streifen eine Erhöhung des externen Rollgeräuschs bedeutet.

Die Einstufung des Reifens für die Nasshaftung wird von A (= kürzester Bremsweg) bis F (= längster Bremsweg) angegeben.