Corvette C8

Was für ein Auto. Endlich ist es soweit...

Nach jahrelangen Sichtungen von Erlkönigen wurde die neue C8 Corvette offiziell enthüllt. Und was für ein Auto. Das Chevrolet hier auf die Beine gestellt hat ist echt heftig.

Aber bevor wir in all die coolen Daten, Details und Features einsteigen, schon mal die großartige Nachricht vorweg.

 

Die Corvette C8 wird es offiziell in Europa geben.

Besonderheiten der C8

Kommen wir nun zu ein paar Features die diese Corvette so besonders macht.

Das erste wäre das abnehmbare Dach. Man kennt das vielleicht von der C7. Doch das Besondere ist, wo wir in der C8 das Dach verstauen, denn in die Garage müssen Sie es nicht legen. Chevrolet hat hier mitgedacht und eine Möglichkeit geschaffen es so zu verstauen ohne das Kofferraumvolumen drastisch zu minimieren.

Besonders oder aktueller Standart? Das ist schwer zu sagen. Aufjedenfall ist die Corvette mit den neusten technischen Highlights ausgestattet. Das neuste Infotainment System von Chevrolet, eine Digitale Tachoanzeige die sich je nach Fahrmodus einstellen lässt. Kabelloses Handy aufladen, selbst lernende Spracherkennung, Memory Funktionen der Sitze, beizbares Lenkrad ... und vieles vieles mehr.

Wem die Basis Ausstattung noch nicht sportlich genug ist, der kann sich das Z51 Performance Packet dazu buchen. Dieses bietet ein manuell verstellbares Gewindefahrwerk, größere Bremsscheiben, bessere Kühlung, besondere Akkus, Lufteinlässe für die Bremsenkühlung und eine Performance Abgasanlage. Mit diesem Packet wurde die offizielle Beschleunigungszeit erarbeitet. Wir haben also viele Optionen.

Front Lift System

Wer schon einen Sportwagen fährt, kennt vielleicht das Problem von Verkehrsberuhigenden maßnahmen in den 30iger Zonen oder von Bordsteinkannten die ein überqueren fast unmöglich macht. Chevrolet hat hier die Möglichkeit geschaffen die Corvette C8 auf Knopfdruck die Front der Corvette anzuheben um nicht aufzusetzten. Das System ist sogar so intelligent das es sich bis zu tausend Positionen über GPS Daten merken kann und sie speichert. So fährt die Corvette automatisch bei einer gespeicherten GPS Koordinate hoch.

Vorteile des Mittelmotorkonzept

Chevrolet nennt ein paar Vorteile des Mittelmotor Konzepts. Zum einen wäre die bessere Gewichtsverteilung wobei sowohl Längs als auch quer Dynamik auf der Rennstrecke verbessert wird. Durch den nach hinten geschobenen Schwerpunkt. Man soll dadurch ein besseres Reaktions und Kontrollgefühl für den Fahrer bekommen. Da man näher an der Vorderachse sitzt. Die neue C8 Corvette hat zudem auch die schnellste Beschleunigung aller Basis Corvette die es je gab. Wenn man das Z51 Paket hat gibt Chevrolet eine Zeit von unter drei Sekunden auf 100 km/h an.

Das ist damit genauso schnell wie die bisherige C7 Z06 Corvette die aber dazu komme ich gleich noch 150 PS mehr hat. Da sieht man wie gut diese Plattform anscheinend sein kann.

 

Der Motor

Kommen wir nun aber erst einmal zum Kernstück der C8 dem neuen Motor. Wie erwartet nutzt Chevrolet für die neue Corvette den nun LT2 genannten Small Block 6,2 Liter V8 saug Motor. Mit der Performance Abgasanlage kombiniert leistet der LT2 495 PS und 637 Newtonmeter Drehmoment. Dank des Mittelmotor wird der Motor nun auch schön hinter der Scheibe an der Heckklappe präsentiert.

Deswegen wurden auch alle sichtbaren Teile des Motors wie Kabel Schläuche Befestigungen Krümmer und sogar Schrauben auf ihre optische Wirkung optimiert. Damit der Anblick auf den Motor einfach bombastisch ist.

 

Corvette C8 Exterieur

Kommen wir zum Exterieur der C8. Dort gibt es auch viele nette Details. Alle Türen Hauben und die Heckklappen Verriegelung sind so verborgen, das dass Design nicht mit von außen angebrachten Griffen gestört wird. Die Optik der Corvette wird somit von den Lufteinlässen und Designelementen, die der besseren Aerodynamik und Motorkühlung dienen, dominiert. 

Wie schon erwähnt wird der Motor mit seinen sieben Lufthutzen und durch das Glas am Heck schön in Szene gesetzt. Für den Motor hat man sogar ein paar Optionen wie dieser optisch dargestellt werden soll.

Die vier Auspuff Rohre am Heck geben auch nach außen nochmal klar, wie viel Power in der Corvette steckt. In den Rückleuchten haben wir auch nicht nur einfache LED Rückleuchten sondern sogar sequentiell animierte Blinker.

Insgesamt stehen für die Corvette 12 verschiedene Farben zur Verfügung. Welche davon in Deutschland erhältlich sein werden können wir heute (08/2019) noch nicht sagen. Man kann auswählen wie zum Beispiel den Highway Wing Heckspoiler, Carbon Außenspiegel, verschiedene Brems Sättel Farben oder auch Rennstreifen, Hash Marks.

C8 Interieur

Auch im Innenraum hat sich viel getan. Dort gibt es sechs verschiedene Farbmuster zur Wahl und zusätzlich kann man sogar noch eine extra Farbe für die Gurte und für verschiedene Zier Nähte wählen. Chevrolet betont auch noch dass sie besonders viel Wert auf die Innenraum Materialien gelegt haben. Viele Elemente sollen tatsächlich echt Metall sein. Das Leder soll Premium Ansprüchen genügen und die Bose Performance Soundanlage hat sogar Lautsprecher Gitter aus Edelstahl.

Auch die Elemente an den ganzen Konsolen und Türen sind wahlweise echtes Alu oder echtes Carbon.

Zu den Sitzen. Die Corvette kommt mit richtigen Sportsitzen. Diese gibt es in drei verschiedenen Varianten zur Auswahl. GT 1 sind quasi die normalen Sportsitze die man optional mit zweifach Lendenwirbel Stütze und Flügel Verstellung upgraden kann. GT 2 ist dann noch einmal eine Spur sportlicher gefertigt und mit Carbon Elementen verziert. Dort gibt es dann auch die Sitze Klimatisierung. Und wer es richtig Track orientiert haben möchte kann die Competition Sportsitze wählen mit progressiven stützenden Polstern aber auch mit Sitzflächen komplett aus Napa Leder und mit einem neuen textilen Material was laut Chevrolet von Kevlar Westen inspiriert sein soll.